zelos

zelos


Designer

Gabriela Raible

german design award special mention

Dieses Sofa ist ein aussergewöhnlicher Teamplayer mit grosser eigener Identität. Zelos ist leicht und unkompliziert, kommt jung und lässig daher und überzeugt durch edle Details sowie höchste handwerkliche Qualität.
Das Modell ist nicht als Solist entworfen, sondern als Teil einer Produktfamilie, die Wohnwelten atmosphärisch und emotional prägen kann.

Die äussere Form wirkt auf den ersten Blick sehr repräsentativ, geradlinig und durchaus ernsthaft. Gleichzeitig geht sie eine spielerisch leichte Verbindung mit der aussergewöhnlich komfortablen und lässigen Polsterung ein.

Zelos bietet zwei Ausführungsvarianten bei der Rückenpolsterung: Wer möchte, kann sich für zwei grosse geradlinige Rückenkissen entscheiden, die durch seitliche Rollen oder lose Wurfkissen ergänzt werden. Bei der zweiten Variante bieten lose Wurfkissen in verschiedenen Grössen die Freiheit, diese ganz nach persönlicher Vorliebe lässig hineinzulegen, um auch verschiedene Sitztiefen zu kreieren.

Designer

Gabriela Raible

Gabriela Raible

Die Innenarchitektin und Möbeldesignerin Gabriela Raible, 1962 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet heute in der bayerischen Landeshauptstadt München. Den Grundstein für Ihre Karriere legte sie mit dem Innenarchitekturstudium an der FH Rosenheim (1987) sowie dem Master of Design an der Domus Academy in Mailand (1988).

Es folgen einige Jahre als Freiberuflerin in diversen Münchener Architekturbüros, bevor Gabriela Raible 1993 gemeinsam mit Bernhard Leniger ein eigenes Büro für Innenarchitektur und Möbeldesign gründete. Unter anderem die Teilnahme an Design-Events in Kolumbien haben dazu beigetragen, ihren ganz persönlichen Stil stetig weiter zu entwickeln (Incontro-workshop «European designers meet colombian artisans», 1994 Ausstellung «Interdesign ICSID - artesanias de colombia», 1995). 2001 gründet sie ihr eigenes Büro, das 2011auch formal in die Bereiche Innenarchitektur und Möbeldesign aufgeteilt wurde.

Doch in der Branche ist Gabriela Raible schon seit spätestens 1994 keine Unbekannte mehr. Sei es der Holzstuhl «Tikha», das besonders erfolgreiche Massivholz-Kastenmöbelprogramm «Keiko» oder zahlreiche Stuhlfamilien für ein italienisches Unternehmen: Ihr unverwechselbarer Stil weiss stets zu überzeugen. Das unterstreicht nicht zuletzt der reddot award, den sie 2003 für den Sessel «Paco Lounge» erhielt.

Gabriela Raible ist davon überzeugt, dass Räume nicht nur eine funktionale, sondern vor allem eine emotionale Funktion haben. Das widerspiegelt sich in all ihren Arbeiten. Ihre Möbel entwirft sie im Kontext einer formalen, ästhetischen Welt. Solisten liegen ihr nicht am Herzen, Teamplayer sind gefragt, nicht selten im Rahmen ganzer Produktfamilien. Darüber hinaus spielt die Identität der jeweiligen Auftraggeber eine wichtige Rolle: Formale Ausrichtung, Marktstrategie, Fertigungsmöglichkeiten... diese Aspekte fliessen in die kreativen Prozesse vom ersten Entwurf bis zur Serienreife immer mit ein.

Doch es gibt auch übergeordnete Faktoren, die in jedem Fall Einfluss nehmen: Die Liebe zu den verwendeten, zumeist natürlichen Materialien, wie Holz und Leder, die Begeisterung für die Kunst des Handwerks sowie die Leidenschaft für qualitativ hochwertige Verarbeitung und edle Details.

All dies findet Ausdruck in ihrem geradlinigen, schlichten und immer auch edlem Stil, der von gestalterischer, ökonomischer, ökologischer und emotionaler Nachhaltigkeit geprägt ist.

scroll up